Hippophae rhamnoides – Sanddorn

Der Sanddorn ist ein reichverzweigter, sparrig wachsender Strauch, der bei uns meistens als mehrtriebiger Solitär, seltener auch als kleiner Baum, gezogen wird und sich auch gut zum Aufschirmen eignet. Er erreicht eine Endhöhe von ca 3 bis 6 Metern.

 

Hippophae ist sommergrün mit lanzettlich schmalen, grau bis silbrig grünen Blättern.

Männliche und weibliche Blüten sind auf unterschiedlichen Pflanzen verteilt (zweihäusig) , d.h. zur Fortpflanzung werden jeweils immer eine männliche und eine weibliche Pflanze im winderreichbaren benachbarten Bereich benötigt. Sie  erscheinen vor dem Blattaustrieb.

Die Rinde ist Anfangs grau-braun, anfangs eher glatt und reißt später längs auf. Sanddorn ist, wie der Name schon sagt, stark bedornt.

Die saftigen blassgelben bis orrangeroten Steinfrüchte erscheinen Rund um den September und sind verarbeitet essbar und wegen ihres hohen Vitamingehaltes sehr gefragt.

Ursprünglich kommt Hippophae hauptsächlich an den Küsten der Nord- und Ostsee vor, sowie auch im Alpenvorland. Sanddorn ist aber mittlerweile auch bei uns weiter verbreitet und z.B. oft im Straßenbegleitgrün und Wildhecken zu finden. Gerade weil er auch mit schwierigeren Böden wie z.B. sehr sandigen Bereichen, die leicht austrocknen, und Böden mit höheren pH-Werten klar kommt, wird er auch gerne mit in Pflanzungen übernommen. Die Früchte bleiben den ganzen Winter hindurch am Gehölz und sind somit auch ein wichtige Nahrungsquelle für Vögel in dieser Zeit. Auch aufgrund des sparrigen, schwer zu durchdringenden Wuchses erfüllt er eine bedeutende ökologische Funktion als Schutzgehölz für Vögel, Insekten und kleinere Säugetiere.

Erklärung!!!

In der Nähe unseres Firmengeländes ist ein Plakat aufgetaucht, dessen Inhalt den durch den Menschen verursachten Klimawandel offensichtlich verleugnet und dessen Schädlichkeit für die Umwelt in Frage stellt. Die Aufmachung des Plakates und Ort der Anbringung könnten leicht zu der fälschlichen Annahme führen, es stände im Zusammenhang mit unserem Betrieb. Dies ist ausdrücklich nicht der Fall!

Ganz im Gegensatz dazu erkennen wir, das Jurgelucks Team, den Menschen als Ursache des erhöhten Kohlendioxidausstoßes in Form von Verbrennung von fossilen Brennstoffen und durch die Zerstörung von Wäldern und weiteren natürlichen Flächen an und sehen in einem erhöhten Ausstoß von CO2 eindeutig die Ursache des Treibhauseffektes und all dessen aktuellen und zukünftigen Gefahren für Flora und Fauna inklusive des Menschen. Wir erkennen in dieser Hinsicht absolut keinen langfristigen Vorteil in einem erhöhten Ausstoß.

Natürlich ist uns klar, daß wir selbst in diesem Zusammenhang keine Engel sind und wir wollen auf keinen Fall anklagend mit erhobenem Zeigefinger eine Moral einfordern, die noch nicht unserem offensichtlichem Handeln entspricht. Auch im „Grünen Bereich“ ist bei weitem nicht alles grün.

Dennoch möchten wir darauf hinweisen, daß wir uns bemühen, diesen Ansprüchen in Zukunft mehr und mehr zu genügen und unser Handeln und Wirken als Firma diesen anzupassen. Wir sind der unbedingten Überzeugung, daß wir die Erde als unseren Lebensraum nur schützen und dabei auf die Solidarität der Welt hoffen können, indem wir selbst vorbildlich handeln.

Unser Ziel ist es, die Welt grüner zu machen und das sehr gerne mit Ihrer Hilfe.

Ihr Jurgelucks  Team

Wichtiger Hinweis!!!! Mundschutzpflicht!

Ab morgen, Montag, den 27.04.2020, gilt auch bei uns auf dem Betriebsgelände die Mund- und Nasenschutzpflicht. Das heißt, unsere Mitarbeiter und auch alle Kunden müssen während des Aufenthaltes auf unseren Flächen einen entsprechenden Schutz tragen.

Wir erachten diese zusätzliche Maßnahme als sinnvoll, um die Gefahr der Virusübetragung so gering wie möglich zu halten. Kunden, die sich nicht nach diesen Vorgaben richten, werden von unseren Mitarbeitern aufgefordert, unser Betriebsgelände umgehend zu verlassen, um alle anderen Anwesenden vor einer möglichen Ansteckung zu schützen.

Natürlich bitten wir Sie auch weiterhin, alle schon vorher getroffenen Regeln in dieser Hinsicht zu beachten.

Wir rechnen mit Ihrem Verständnis und freuen uns auf Sie!

Ihr Jurgelucks Team

Ab sofort ist der Privatverkauf wieder geöffnet!

Wir freuen uns, Sie ab heute, den 20.04.2020, wieder auf unserem Betriebsgelände begrüßen zu können. Gerne zeigen wir Ihnen dort unser weitreichendes Sortiment an Gehölzen und beraten Sie in Fragen der Gestaltung Ihres Gartens.

Selbstvertändlich versuchen wir aber auch weiterhin, die in Hinsicht auf die Verbreitung des Coronavirus‘ möglichen Vorkehrungen zu unserem und auch zu Ihrem Schutz einzuhalten.

Dazu gehören folgende Maßnahmen:

  • Betreten Sie unser Büro bitte nur einzeln. Nach kurzem Bescheid geben, warten Sie bitte auf der Fläche davor. Sobald wie möglich erscheint dann einer unserer Mitarbeiter bei Ihnen und kümmert sich um Ihr Anliegen.
  • Halten Sie bitte dauerhaft den nötigen Abstand von 2m zu unserem Mitarbeitern und zu den anderen Kunden auf dem Betriebsgelände ein.
  • Betreten Sie beim Bezahlen das Kassenhäuschen nur einzeln in Begleitung unseres Mitarbeiters. Falls sich mehrere Kunden wartend davor befinden, achten Sie bitte auch dann auf den nötigen Abstand.

Diese Maßnahmen dienen Ihrem und unseren Schutz und sollen gewährleisten, daß wir Ihnen auch weiterhin mit unserem Sortiment und unserer Kompetenz zur Seite stehen können.

Wir freuen uns auf Sie

Ihr Jurgelucks Team

Privatverkauf weiterhin geschlossen (vorerst bis 19.04.2020)!!!!

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, daß wir den Privatverkauf auf unserem Betriebsgelände aufgrund der gängigen Umgehensweise in Hinsicht der Corona Pandemie noch bis zum 19.04.2020 geschlossen halten. Weiterhin können Sie uns aber über Telefon, Fax und Email erreichen und bestellte Ware bei uns abholen.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund

Ihr Jurgelucks Team

Privatverkauf setzt ab morgen (18.03.2020) vorübergehend aus!

Aufgrund der derzeitigen Lage in Hinsicht auf den Umgang mit Corona, haben wir uns dazu entschlossen, unser Verkaufsgelände vorläufig bis einschließlich zum 31.03.2020 für Privatkunden zu schließen und die direkte Beratung vor Ort auszusetzen.

Diese Maßnahme dient dem Schutz unserer Mitarbeiter sowie von Ihnen vor Gefahren, die durch den Virus bei zu engem Kontakt entstehen könnten.

Selbstverständlich sind wir weiterhin telefonisch, per Fax und per email für Sie erreichbar. Es besteht unter anderem die Möglichkeit, auf diesen Wegen  Bestellungen einzureichen, die dann nach Absprache bei uns abgeholt werden können.

Wir freuen uns darauf, Sie möglichst bald wieder gesund und munter persönlich bei uns begrüßen zu können.

Ihr Jurgelucks Team

Cornus mas – die Kornelkirsche

Die Kornelkirsche ist ein sparrig verzweigter einheimischer Strauch, der eine Endhöhe von 4 bis 8m erreichen kann.

Im Gegensatz zu ihrem deutschen Namen ist sie aber nicht mit der Vogelkirsche bzw. mit den bekannten Esskirschen verwand, die zu den Rosengewächsen gehören, sondern es handelt sich um ein Mitglied der Familie der Hartriegelgewächse.

Auffällig sind ihre auffälligen gelben Blüten, die oft schon im Februar und März erscheinen, also in einer Zeit, wenn noch nicht viele andere Blüten zu sehen sind.

Die Borke ist grau und braun, schuppig und bietet eine interessante Ansicht, weshalb sich Cornus mas auch sehr gut zum Aufasten und Freilegen dieser ansehnlichen Struktur eignet.

Die ovalen glänzend roten Steinfrüchte reifen im September und sind u.a. auch für Säfte, Gelees und Konfitüren nutzbar.

Das Holz der Kornelkirsche ist extrem hart und stabil.

Durch den sparrige Wuchs ist sie ein ideales Vogelschutzgehölz und durch die frühe Blüte und die Früchte ein bedeutendes Nährgehölz für Insekten und Vögel.

Wir bieten Cornus mas als mehrstämmigen Solitärstrauch, aufgeasteten mehrstämmigen Schirm, Hochstamm und sogar als dekoratives Formgehölz an.

Aufgrund seiner Eigenschaften eignet sich Cornus mas als Solitärgehölz, für Wildhecken, aber auch für häufiger geschnittenen Formhecken.

 

Ein Wiedersehen auf der Baumesse in Rheda-Wiedenbrück 2020

Auch im Jahr 2020 werden Sie uns wie gewohnt unter den Ausstellern der Baumesse in Rheda-Wiedenbrück finden. Gerne stellen wir Ihnen dort unseren Baumschulbetrieb genauer vor, zeigen Ihnen einen kleinen Ausschnitt aus unserer reichhaltigen Auswahl an Gehölzen und beantworten Ihre Fragen.

Von Freitag den 31.01.2020 bis zum Sonntag den 02.02.2020 finden Sie uns täglich von 10 bis 18Uhr in Halle 5 am Stand 5.039.

Wir freuen uns sehr darauf, Sie dort begrüßen zu dürfen.

Ihr Jurgelucks Team

 

Willkommen im Gartenjahr 2020

Auch im neuen Jahr möchten wir Ihnen gerne wieder mit Rat und Tat und vor allem unseren Pflanzen bei der Gestaltung und Ergänzung Ihrer Gärten hilfreich zur Seite stehen.

Dabei wird es aber auch mehr und mehr zu unserem Anliegen, zusammen mit Ihnen aus Ihren Gärten funktionierende Biotope zu schaffen, die gleichermaßen als Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren, den Menschen inbegriffen, funktionieren.

Rein architektonische, von kalten geometrischen Formen geprägte und oft von immergrünen Gehölzen dominierte „Betrachtungsgärten“ mit ihren häufig kalten und harten Kanten, haben sich überlebt.

Eine natürlich anmutende, ineinander wachsende, organisch gestaltete Auswahl von einheimischen Gehölzen gemischt mit sich harmonisch einfügenden aber angepassten Gewächsen aus anderen Bereichen unseres Erdenrundes ist das Ziel.

Dies in Verbindung mit sich natürlicherweise einfindenden Insekten, Vögeln, Kleinsäugern und natürlich vorkommenden Pflanzen bietet eine dringend notwendige Ergänzung zu den immer weiter schrumpfenden Lebensräumen außerhalb der vom Menschen besiedelten Bereiche.

Und, was für Sie als Hauptnutzer des Gartens wohl am bedeutendsten ist: Solch eine harmonische Umgebung bietet den größten Erholungsfaktor für Sie vom alltäglichen Stress.

Wir freuen uns darauf, mit ihnen zusammen in diesem Jahr und natürlich auch zukünftig, mit unseren Pflanzen aus Ihrem Garten ein wertvolles, wunderbares und aufregendes Stück Natur zu schaffen.

Erneute Große Goldmedaille bei der BUGA 2019

Auch in diesem Jahr wurden unser besonderes Pflanzensortiment vor allem im Bereich der Solitär- und Formgehölze von der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) mit der Großen Goldmedaille bedacht.

Unsere stolzen Mitarbeiter sehen dadurch ihren Fleiß, ihre Sorgsamkeit und ihr Bestreben gewürdigt, aus jedem unserer Gehölze immer etwas Besonderes und Einzigartiges zu machen. Die Übergabe erfolgte am Ort der diesjährigen Bundesgartenschau in Heilbronn.